Bioaktive Materialien

Funktionsmaterialien für modernste Medizintechnik

FÜR DEN ERFOLG MEDIZINTECHNISCHER PRODUKTE UND TECHNOLOGIEN

Ob Hydrogele, Organersatzsysteme oder Stents in Blutgefäßen − die moderne Medizin ist auf funktionelle Materialien und Oberflächen angewiesen. Leibniz Gesundheitstechnologien erforscht deshalb Materialien, die sich gut im Organismus integrieren lassen und eine Besiedlung mit Keimen verhindern können. Die Leibniz-Wissenschaftler entwickeln in diesem Zusammenhang bioaktive Oberflächen, die Zellen gezielt stimulieren, Wirksubstanzen freisetzen und Heilungsprozesse regulieren.

Applikationsübergreifend sind die Kontrolle der Blutgerinnung und der Immunreaktionen bei Exposition von Biomaterialien wichtige Ziele, die durch bioaktive Oberflächen erreicht werden können. Neuartige Funktionalisierungskonzepte nutzen dabei adaptionsfähige Freisetzungssysteme, die eine bedarfsgerechte Dosierung von Wirkstoffen realisieren.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Andreas Herrmann, Leibniz-DWI
Prof. Dr. Aránzazu del Campo Bécares, Leibniz-INM
Prof. Dr. Carsten Werner, Leibniz-IPF

Assoziierte Projekte

  • Die in der Bio-Tinte enthaltenen Gelstäbchen sind mit dem bloßen Auge nicht sichtbar, lassen sich aber unter einem Mikroskop betrachten.

    TriggerINK

    1. April 2022 — 31. März 2027
    Wachstum und Ersatz von beschädigtem Knorpelgewebe mithilfe einer bahnbrechenden 4D-Druck-Technologie
  • LIGHTACT

    1. Juni 2021 — 31. Mai 2024
    Untersuchung und Optimierung der Effizienz von künstlichen molekularen Motoren im Kontext der zellulären Mechanotransduktion
  • ResCure

    1. Oktober 2020 — 31. März 2024
    Entwicklung eines entzündungshemmenden Wundverbands auf Hydrogelbasis zur Behandlung chronischer kutaner Wunden.
  • Hematopoietic stem cell

    XpandHSC

    1. Mai 2020 — 30. April 2023
    Expansion funktioneller humaner hämatopoetischer Stammzellen zur Verbesserung der Therapien altersassoziierter Krankheiten
  • OrganTrans

    1. Januar 2020 — 31. Dezember 2022
    Kontrollierte Organoidtransplantation als Wegbereiter für die Umsetzung der regenerativen Medizin mit Schwerpunkt auf Lebergewebe