Leibniz-Symposium: Personalisierte Medizin – Diagnostik – Medizintechnik

Ein Symposium des Forschungsverbunds Leibniz Gesundheitstechnologien

Themen:

  • Optische Gesundheitstechnologien – ein Schlüssel zur Personalisierten Medizin
  • Point-of-Care-Diagnostik, Bildgebung und Biomarker
  • Künstliche Intelligenz und Big Data
  • Gesellschaftliche Folgen
  • Anwendungsfelder: Krebsforschung, Chronische Atemwegserkrankungen, Infektionskrankheiten, Regenerative Medizin

Termin: 20. März 2019 | 09:00 – 17:45 Uhr

Veranstaltungsort: KARL STORZ Besucher- und Schulungszentrum Berlin

Zur kostenlosen Registrierung

Patienten brauchen einen schnellen Zugang zu neuesten diagnostischen Technologien und individuellen Therapien. Heute – nicht erst in 20 Jahren.

Das Leibniz-Symposium am 20. März 2019 widmet sicht deshalb neuen Ansätzen in Medizin und Medizintechnik, die eine frühe und therapiebegleitende Diagnostik ermöglichen und so eine personalisierte Behandlung als Standard in Kliniken und Arztpraxen etablieren können.

Angefangen bei der Behandlung von Krebs und der Rolle, die Biomarker und Bildgebung dabei spielen, über die Diagnostik von Krankheitserregern direkt am Krankenbett bis hin zur Herstellung synthetischer Organe und bioaktiver Materialien  im Rahmen der regenerativen Medizin. Mit allem verbunden jedoch: „Big Data“ – die Grundvoraussetzung einer modernen Medizin, die frühe und therapiebegleitende Diagnostik und personalisierte Behandlungsansätze als Standard in Kliniken und Arztpraxen etablieren will.

Die Entwicklung neuer Gesundheitstechnologien findet jedoch nicht in einem wertefreien Raum statt. Das Symposium wendet sich daher auch sozialen und ethischen Fragen zu.

Begrüßung durch die Organisatoren

  • Prof. Dr. Jürgen Popp
  • Prof. Dr. Wolfram Eberbach

Grußworte

  • Prof. Dr. Mathias Kleiner, Präsident der Leibniz-Gemeinschaft
  • Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorstandvorsitzender Charité – Universitätsmedizin Berlin

Personalisierung – Auflösung der Person in der Daten-Gesellschaft?

Prof. Dr. Christiane Woopen

Uniklinik Köln, Forschungsstelle Ethik

 

 

Grenzen der ärztlichen Aufklärung

Prof. Dr. Wolfram Eberbach

Ethikzentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena,
Rechtsanwalt (Bietmann Rechtsanwälte PartmbH, Erfurt)

 

Maßgeschneiderte Therapie in der Onkologie – eine Gratwanderung

Prof. Dr. Elke Jäger

Krankenhaus Nordwest, Frankfurt/M., Chefärztin der Klinik für Onkologie und Hämatologie

Optische Gesundheitstechnologien – ein Schlüssel zur personalisierten Medizin

Prof. Dr. Jürgen Popp

Direktor Leibniz-Institut für Photonische Technologien

BiomaterialDATENbanken

Prof. Dr. Michael Hummel

Charité Universitätsmedizin Berlin, Leitung ZeBanC

Computergestützte tumorbedingte Kieferrekonstruktion in der Gesichtschirurgie – Ein Beispiel für die personalisierte Therapie

Prof. Dr. Hartmut Dickhaus

Universitätsklinikum Heidelberg, Medizinische Informatik

Kann künstliche Intelligenz den Arzt ersetzen?

Dr. Martin Christian Hirsch

Ada Health GmbH

Notwendige Grundlagen des Tissue Engineering für Gefäße und Organe

Prof. Dr. Cornelia Blume

Leibniz Universität Hannover